QUL Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen – ein Viertel Jahrhundert im Dienst des gesunden Schlafs

Schadstoffkontrollen für Matratzen, auf denen wir jede Nacht etwa 8 Stunden liegen, setzen viele Verbraucher heute wie selbstverständlich voraus. Tatsächlich gibt es keinerlei gesetzliche Verpflichtung dazu. Um hier für den Verbraucher Sicherheit zu schaffen und schadstoffarme, rein natürliche Qualitätsprodukte zu garantieren, wurde vor 25 Jahren der QUL Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen e.V. gegründet, der heute zu den konsequentesten Labeln in der Bettenindustrie zählt.

Die Geschichte des QUL beginnt wie so viele Dinge im Leben mit einem Problem: Anfang der 90er Jahre wächst im Zuge der Ökobewegung der Bedarf an Matratzen aus natürlichen Materialien, als Alternative zum allgegenwärtigen Schaumstoff und Syntheselatex. Gleichzeitig entstehen auch Fragen, denn naiv sind weder Hersteller noch Verbraucher: sind Naturlatexmatratzen wirklich so gesundheitsverträglich wie das Wort ‚Natur‘ suggeriert? Bestehen sie tatsächlich nur aus natürlichen Rohstoffen? Die großen Vorlieferanten, die Latexschäumer, lassen sich nicht in die Karten schauen und geben nicht preis, welche Mixtur sie unter dem Prädikat ‚Naturlatex‘ eigentlich verkaufen. In dieser Situation der Verunsicherung finden Matratzenhersteller, Schaumlieferanten und Matratzenhändler zusammen um gemeinsam Klarheit zu schaffen. Schon nach dem zweiten Treffen gründet man unter Federführung des eco-INSTITUTs Ende 1994 den QUL Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen e.V.
Rasch geht man an die Arbeit, denn alles ist schon vorbereitet: Analysemethoden, um im fertigen Endprodukt nachzuweisen, ob natürlichem Latex synthetischer beigemischt wurde, Kriterien, wie eine Naturlatexmatratze beschaffen sein sollte und eine umfangreiche Liste an schädlichen Rückständen, die man nicht finden sollte in einem Naturprodukt. Darin hatte man im eco-INSTITUT bereits Expertise und wusste, mit welcher Laboruntersuchung man welchem Schadstoff auf die Spur kommen könnte. Mit diesem Rüstzeug konnte man Vorlieferanten dazu bewegen, auf günstige Latexverschnitte zugunsten reiner Natur zu verzichten – denn Etikettenschwindel ließ sich jetzt nachweisen. Schon Anfang 1996 kommt die erste Naturlatexmatratze mit einem QUL-Label auf den Markt: 100% natürlicher Latex, nur natürliche Materialien, geprüft schadstoffarm! Etwas später unterzieht man die Prüfobjekte noch einem mechanischem Stresstest. Was gut ist, soll auch lange gut und punktelastisch bleiben. Was den Umweltschutz angeht, ist man sich beim QUL aufgrund von Untersuchungen sicher: Man bringt nur klimaschonend CO2 neutrale Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen auf den Markt.
Auf diesem Weg ist der QUL seitdem konsequent weitergegangen, forscht und testet, immer entlang der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Und ist damit über die Jahre so attraktiv geworden in einem Markt, der immer mehr auf Gesundheit und Umwelt achtet, dass das Label mittlerweile auch im Ausland nachgefragt wird. Oder den einen oder anderen Hersteller zur Nachahmung verleitet hat. Auch wenn dem Pionier des gesunden Schlafes inzwischen andere Institutionen nachgefolgt sind mit eigenen Siegeln, so ist das Siegel des QUL noch heute europaweit das mit den strengsten Kriterien, wenn es um Naturlatexmatratzen geht. Keine andere Institution testet so häufig, so umfangreich und so streng für die maximal mögliche Sicherheit des Verbrauchers, für Qualität und Umweltschutz. Im Jubiläumsjahr geht man noch einen Schritt weiter und schreibt bio statt konventioneller Baumwolle für Bezüge vor. Erkennen kann man QUL-zertifizierte Naturlatexmatratzen und – Kissen am QUL-Aufkleber. Nur wo QUL wirklich drauf steht, ist auch QUL drin. Das Angebot ist reichlich: 14 Hersteller und Vorproduzenten gehören dem QUL derzeit an und vertreiben ihre Produkte über den Fachhandel oder online.

Adresse

QUL e.V.
Bauhöferstr. 105
79115 Freiburg
Tel. +49 (0)761 - 45 36 63 31
Tel. 0800 - 100 70 43
info@qul-ev.de

Weitere Informationen